Was ist eine bekannte Marke von Hundefutter

Das Unternehmen weiß, was Hunde und Katzen wollen und was sie benötigen, um gesund zu bleiben. Nicht alle Hunde und Katzen freuen sich über das gleiche Futter, was dem einen schmeckt, muss nicht unbedingt auch den anderen schmecken. Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, wie individuell Tiere sein können. Auch spielen die Rasse, das Alter und die Lebensgewohnheiten eines Tieres eine große Rolle, welches Futter für sie in Frage kommt.

Es wird gemeinsam mit Experten, Tierärzten und Züchtern daran gearbeitet, welche Bedürfnisse jeder Hund und jede Katze hat, um individuelle Ernährungslösungen zu entwerfen. Da Haustiere das Leben der Menschen bereichern und die Welt besser machen, haben sie auch die bestmögliche Ernährung verdient.

Seit 1968 hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, durch eine bestmögliche Ernährung den individuellen Futterbedürfnissen von Hunden und Katzen gerecht zu werden, um ihnen so ein längeres und besseres Leben bieten zu können.

Die Ernährung ist die Grundlage für Gesundheit. Hinter den Futtermitteln und dem Service der Firma kommen Erkenntnisse zu Tage, die durch erfahrungsgemäße Beobachtung und wissenschaftliche Forschung erlangt wurden. Hunde und Katzen werden dabei respektiert und als die Tiere gesehen, die sie sind. Der Anspruch ist daher, für jeden Hund und jede Katze ein genau abgestimmtes Futter zu entwickeln, die an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst sind. Viele Mitarbeiter der Firma sind selbst Hunde- oder Katzenbesitzer, deshalb werden mit Leidenschaft die speziellen Futtermittel entwickelt.

Royal Canin Geschichte

Royal Canins Geschichte beginnt 1967 in Frankreich am Rande der Camargue. Ein französischer Landtierarzt hatte es bei vielen Hunden mit hartnäckigen Hautkrankheiten zu tun. Er hatte die Erkenntnis, dass diese Krankheitsbilder seiner tierischen Patienten aufgrund einer unausgewogenen Ernährung entstanden sein müssen. Er entwickelte eine individuelle Mischung aus Maisflocken, Getreide und Fleisch mit zusammenpassender Nährstoffkombination, die von ihm als Komplettmahlzeit bezeichnet wurde. Dies war der Beginn des Trockenfutters und auch der Marke Royal Canin, die er 1968 als Schutzmarke eintragen lassen hat.

Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens hat ihren Sitz im südfranzösischen Aimargues, die die Rezepturen der Produkte entwickelt. Ausserdem befindet sich auf diesem Gelände eine Produktionsstätte, die jährlich rund 150.000 Tonnen Trockenfutter herstellt. Auch eine Fläche von 15 Hektar, ein sogenannter “Kennel” befindet sich dort. Auf dem Gelände leben 300 Hunde und Katzen getrennt nach Größe, Alter und Rasse, darunter 26 verschiedene Hunderassen und 15 verschiedene Katzenrassen. Diese Testfresser prüfen den Geschmack und die Verdaulichkeit der Futtermittel, dabei werden sie artgerecht betreut und tierärztlich beaufsichtigt.

Die Futtermittel werden weltweit in den eigenen Werken, aber nach einem einheitlichen Verfahren, hergestellt. Es werden nur streng ausgewählte Rohstoffe verwendet, um die gleiche größtmögliche Qualität und Lebensmittelsicherheit zu garantieren. Die Futtermittel gibt es nur bei Tierärzten und bei Fachhändlern zu kaufen. Sie sind nicht in Supermärkten oder Drogerien erhältlich. Beim Tierarzt wird nach vorheriger Beratung und Untersuchung des Vierbeiners die für ihn richtige Futtermischung empfohlen, da eine falsche Auswahl eventuell die Krankheitssymptome des Tieres verschlechtern kann.

Das Ziel des Unternehmens konzentriert sich darauf, das Wohlbefinden von Hunden und Katzen mit optimaler und gesunder Nahrung zu sichern.